Am 14. Juli 2018, nach 85 Tagen, war Halbzeit auf der Landesgartenschau in Burg. Für alle interessierten Besucher, die noch keine Dauerkarte erworben haben, besteht nun die Möglichkeit, eine „Dauerkarte Halbzeit” für nur 45,00 EUR zu kaufen. Auf jeden Fall ist dies ein guter Deal, denn neben den prächtigen Gärten und vielen Events (siehe Seite 6 – 7) sind auch die genialen Spielplätze für Familien interessant.

 

Für Familien mit Kindern lohnt sich der LAGA-Besuch am meisten: Keine Wünsche offen lassen die Landschaftsarchitektur und Blütenpracht, vielfältigste Veranstaltungen, spezielle Kinderevents, riesige Ruhezonen sowie die Spiel– und Abenteuerbereiche. Letztere wollen wir kurz vorstellen:

Klettern, Schaukeln, Balancieren: die „Traumfabrik” im Goethepark

Dieser zum Teil barrierefreie Spielplatz hat einen unmittelbaren Bezug zur Industriegeschichte der Stadt Burg. Auf einer Strecke von 71 m können Kinder klettern, balancieren, hangeln und noch vieles mehr erleben. Abenteuerliche Röhrenrutschen, Kletterseile und -wände, Tunnel, ein Trampolin, eine Hangelstrecke sowie schiefe Ebenen und Strecken für den Stelzenlauf versprechen Abenteuer pur. Wem das noch nicht genug ist oder, der kann sich hier mit 6 000 bunten Spielsteinen austoben.

 

„Fantasievolle Fabrik”: der Spielplatz am Weinberg

Auch der Spielplatz am Weinberg erinnert an die Industriegeschichte Burgs. Hier wurden verschiedene Bestandteile einer Fabrikanlage nachgebaut, die nun zu Entdeckungen einladen. Das Fabrikgebäude besteht aus zwei miteinander verbundenen Türmen mit verschiedenen Spielebenen. Herzstück der Anlage ist ein 8 m hoher Schornstein, der gleichzeitig Kletter- und Rutschenturm ist.

 

Abenteuer für kleine Piraten: der Wasserspielplatz im Flickschupark

Im Osten des Flickschuparks wurde schon 1959 eine Liegewiese mit Spielplatz geschaffen. Daran erinnert die neu gestaltete Spiellandschaft, die aus einem Spiel- und Rodelhügel sowie einem Wasserspielplatz besteht. Zwei Sandspielflächen, eine Matschmulde, verschiedene Pumpen und ein Wasserspender laden zum Planschen und Matschen ein.

 

BWG unterstützt die LAGA seit 2016

Bereits im Dezember 2016 ist der Kooperationsvertrag zwischen der Landesgartenschau Burg 2018 GmbH und der BWG geschlossen worden. „Als größter Vermieter und Grundstückseigentümer in Burg haben wir viel in der Stadt gestaltet. Wir sehen die LAGA als einen weiteren Baustein der Stadtsanierung. Hier werden nachhaltige Investitionen für alle Bürgerinnen und Bürger getätigt”, betont dazu BWG-Vorstand Diethelm Harp. Neben einer finanzielln Unterstützung wurde vereinbart, mit gemeinsamem Marketing der Gartenschau regionale und überregionale Aufmerksamkeit zu verschaffen und LAGA-Projekte zu unterstützen. Harp weiter: „Durch die LAGA wird das Leben und Wohnen in Burg auch für die rund ca. 1 900 Mitgliedern mit ihren Familienangehörigen attraktiver.Besonders für Familien mit Kindern werden tolle Angebote geschaffen. Sie profitieren auch nach der Landesgartenschau von den modernen Spielanlagen. Und das, was wir in diesem Jahr kulturell geboten bekommen, ist einzigartig!”