Mehrfachsteckdosen sind potentiell brandgefährlich

Die häufigste Brandursache in Einfamilienhäusern und Wohnungen sind Elektrogeräte. Sehr oft führen der unsachgemäße Umgang mit Mehrfachsteckdosen beziehungsweise mangelhafte Billig-Produkte zu Brandentwicklungen. Meistens hängen aber einfach zu viele Geräte an einer Mehrfachsteckdose.

Wie viele Geräte verträgteine Mehrfachsteckdose?
Um die Steckdose nicht zu überlasten, sollte man grundsätzlich die Angaben auf der Unterseite der Mehrfachsteckdose beachten. In der Regel beträgt die maximale Leistungskapazität 3.500 Watt. Diese Gesamtleistung sollte man niemals überschreiten, sonst erhitzt sich die Steckdose schnell auf mehr als 200 Grad und die Dose fängt gegebenenfalls an zu brennen.

Wie viel ist zu viel?
Experten wissen schon lange: Die meisten Laien haben keine Vorstellung davon, wie viel Strom die einzelnen angeschlossenen Geräte an einer Steckdosenleiste verbrauchen. So verbraucht ein Kaffee-Vollautomat 1.450 Watt und ein Wasserkocher 2.200 Watt. Werden beide zusammen eingeschaltet, ist der Mehrfachstecker bereits überlastet. Waschmaschine und Trockner benötigen im Betrieb oft zwischen 2.500 und 3.000 Watt Leistung. Deshalb gehören sie an getrennte Wandsteckdosen. Mehrere Steckdosen hintereinander addieren die Belastung meist zu einem viel zu hohen Gesamtwert!

Verschleiß und fehlerhafte Verbauung erhöhen die Gefahr
Alte Mehrfachsteckdosen korrodieren mit der Zeit. Ihr Material unterliegt einem Alterungsprozess. Angefangen bei den Zuleitungen, die brüchig werden, verschleißen mit der Zeitauch andere Bauteile. Mehrfachsteckdosen werden aus optischen Gründen auch fast immer versteckt. Kommt aufgrund einer entsprechenden Verdauung Stauwärme hinzu, kann es brandgefährlich werden. Ein Feuer findet sehr schnell Nahrung in einer Umgebung aus Holz und Kunststoffen.

Worauf ist beim Kauf von neuen Mehrfachsteckdosen zu achten?
Bei Mehrfachsteckdosen spielt die Qualität des verwendeten Materials eine entscheidende Rolle. Eine qualitativ hochwertige, sichere und praktische Mehrfachsteckdose sollte folgende
Eigenschaften aufweisen:
– das Prüfzeichen GS (Geprüfte Sicherheit)
– das TÜV-Siegel
– Mindestbelastungsgrenze nicht unter 3500 Watt
– eingebauter Ein-/Aus-Schalter

Auf die Schutzfunktion der Sicherungen im heimischen Schaltkasten sollte man sich im Überlastungsfall nicht blind verlassen. Sicherungen sind dazu da, Menschen vor Stromschlägen zu schützen. Das Leitungsnetz der Wohnung ist in der Regel längst nicht überlastet, wenn eine Mehrfachsteckdose bereits schmort!