Ideen für Platzgestaltung gefragt

Mit neuen Ideen will die BWG an die Senkung der Müllkosten und die Verbesserung der Müllstandortsituation gehen. Ab dem 1. August 2017 ist vorgesehen, dass ein Mitarbeiter der Zeller Entsorgungsmanagement GmbH die Nachsortierung des Mülls vornehmen wird. Diese Arbeit wird durch einen Teil der eingesparten Restmüllkosten finanziert. Der andere Teil kommt den Mitgliedern in den Betriebskosten zugute. „In der Regel erzielen wir 30 – 40% Kostenersparnis für den Restmüll”, weiß Klaus Zeller, der Geschäftsführer des Unternehmens aus der mehr als 16-jährigen gefragt Gern nimmt die BWG daher Hinweise für bessere Müllstellplätze entgegen. Machen Sie mit! Erfahrung. Der extra für die Arbeit bei der BWG eingestellte Mitarbeiter wird drei Mal pro Woche eine Nachsortierung des Restmülls vornehmen, Wertstoffe in die entsprechenden Behälter befördern. Gleichzeitig steht der Mitarbeiter auch für die Fragen der Mieter zum richtigen Trennen zur Verfügung. Ziel ist es, Kosten für Restmüll und Falschbefüllung zu sparen sowie das Umfeld durch sauberere und verbesserte Standplätze der Behälter zu verbessern. Gern nimmt die BWG daher Hinweise für bessere Müllstellplätze entgegen. Machen Sie mit!

Hinweis: Die Abrechnung der Abfallgebühren erfolgt mit der neuen Abfallgebührensatzung unverändert nach der Wohnfläche. Die Leerung der Restabfallbehälter mit 1.100 l erfolgt bis auf Weiteres 14-tägig.