„Ich will Feuerwehrmann werden!“, rief schon der kleinen Zeichentrick-Drache Grisu durch die TV-Geräte der 80er Jahre. Die Arbeit bei der Feuerwehr verspricht Abenteuer und eine sinnvolle Lebenszeit. Vom kleinen Kätzchen im Baum bis zum Katastrophenfall sind die Männer und Frauen Tag und Nacht für andere da – und retten Leben.

Bei der Jugendfeuerwehr geht es zwar noch nicht brandheiß her, dafür lernen die Mädchen und Jungen zwischen 10 und 16 Jahren viel über die Technik der Feuerwehr und die Hilfen im Notfall. Ob Erste Hilfe oder Löschtraining – sie erfahren, wie ein Brand entsteht, wie er zu bekämpfen ist und was Verletzten hilft. „Das ist ein Wissen, was jedem auch im späteren Leben zugute kommt”, weiß Lars Timmermann, Jugendwart der Burger Feuerwehr. Die Ausbildung wie auch die spezielle Schutzbekleidung bis hin zu den Schuhen ist für die Jugendlichen vollkommen kostenfrei. Hinzu kommen Zeltlager, Fahrten zu Wettkämpfen mit anderen Feuerwehren, Ausflüge und das traditionelle Bowling. Auch diese Aktivitäten können, dank vieler Sponsoren und öffentlicher Fördermittel, dem Nachwuchs ohne eigene Kosten geboten werden. Seit Neuestem dürfen Mitglieder der Jugendwehr sogar einen Kurs in Erster Hilfe zur Vorbereitung auf den Führerschein ohne Unkosten beim DRK absolvieren. „Hier hat der Gesetzgeber zur Unterstützung dieses Ehrenamts nachgebessert“, freut sich Herr Timmermann. Er weiß, was Ehrenamt heißt: Seit 1994 ist Lars Timmermann Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr in Burg und seit einigen Jahren als Jugendwart für die Ausbildung des Nachwuchses verantwortlich. Jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr ist Dienstabend der Jugendfeuerwehr im Gerätehaus in der Brüderstraße. Hier trifft man sich zur Technikkunde oder fährt zum Praxistraining an die Elbe. Dann wird der Umgang mit den nicht leichten Schläuchen geübt, Teamarbeit erprobt und Kameradschaft erfahren. Gern können Kinder und Jugendliche zu dieser Zeit einfach hereinschauen und ausprobieren, wie viel Spaß man hierbei haben kann. Eine spätere Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr ist übrigens zwar wünschenswert, aber keine Pflicht.

Freiwillige Feuerwehr Burg
Jugendwart Lars Timmermann
Gerätehaus in der Brüderstr. 42
Telefon: (03921) 2222