Mit der am 7. Dezember 2016 vom Kreistag beschlossenen neuen Abfallentsorgungssatzung werden sich auch die Modalitäten und Kosten für die Abfallentsorgung im Jerichower Land und auch im Bestand der BWG entsprechend ändern. Statt einem Kostensatz je nach gebuchter Tonnengröße wird nun auch die Häufigkeit der Leerung für die Kostenberechnung relevant werden. Hierzu erhielt jede Tonne einen Chip (Identsystem), der die Abfahrten elektronisch erfassbar macht. Ein gezieltes Trennen soll hierdurch noch attraktiver werden, denn je geringer die Leerungsanzahl, desto günstiger wird die Entsorgung. Welche Auswirkungen dies auf die Gestaltung und Anzahl der Abfallplätze im BWG-Bestand hat, wird in den nächsten Wochen entschieden.