Verbesserte Leistungen für Pflegende

Das am 1. Januar 2015 in Kraft tretende Pflegestärkungsgesetz schafft viele Erleichterungen für die Pflegenden.

→ Ob Duschumbau oder Handlauf – bis zu 4.000 Euro Förderung stellen die Pflegekassen bei dauerhafter Einschränkung künftig zur Verfügung.

→ Das Pflegegeld erhöht sich, je nach Pflegestufe um 3 bis 28 Euro pro Monat, um die Inflation der letzten Jahre auszugleichen.

→ Ebenso erhöhen sich die „Pflegesachleistungen” für die professionelle häusliche Pflege um 6 bis 77 Euro im Monat bis zu einem Höchstbetrag von knapp 2.000 Euro. Leistungen für Tages- und Nachtpflege können, trotz der Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst, zu 100% in Anspruch genommen werden.

→ Kurzzeit- oder Verhinderungspflege sind, einzeln genutzt, ab dem nächsten Jahr für acht statt bisher vier Wochen möglich. Zudem ist die Zeit flexibler als bislang.

→ Hilfen im Haushalt, Freizeitbetreuung und Begleitung, wie sie in den so genannten niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsangeboten enthalten sind, werden ebenfalls aufgestockt. Insbesondere für Angehörige demenziell Erkrankter ist dies erleichternd.

→ Über weitere konkrete Änderungen informieren alle Pflegeberatungsstellen der Krankenkassen – kostenfrei! Fragen Sie einfach nach!

Infos zu Beratungsstellen und Ansprechpartnern in Burg:

Frau Wunderlich, Landkreis Jerichower: Telefon (03921) 949 50 09
www.pflegeberatung-sachsen-anhalt.de