Im Jahr 1908 gründeten sportbegeisterte Burger Bürger den „Burger Ballspielclub 08 – Hohenzollern“. Den ersten eigenen Platz für ein Fußballfeld pachtete der Verein im Oktober 1923 vom Gelände der „Feldschlösschenbrauerei“. Mit der Wende gründete sich der Verein als „Burger Ballspielclub 08“ (BBC 08) neu. Heimstätte des Vereins ist das in Eigenregie betriebene BBC-08-Parkstadion, das 2.500 Besuchern Platz bietet. Neben zwei Rasenplätzen und einem Kunstrasenplatz steht dem BBC noch die im Jahr 2009 in Betrieb genommene Zwei-Felder-Sporthalle für seine Sparten Fußball, Tischtennis und Badminton zur Verfügung.

Rund 380 Sportler/innen sind heute im Verein aktiv, 198 von ihnen sind unter 18 Jahre alt. Die altersgerechte Jugendarbeit hat beim BBC eine hohe Priorität. Schritt für Schritt soll die sportliche und persönliche Leistungsentwicklung eines jeden Kindes und Jugendlichen verbessert und gefördert werden. Spaß und sportliche Fairness stehen dabei im Vordergrund. BBC 08-Erfolge im Fußball: Ab der DJugend spielen die Mannschaften auf Landesebene, die C-Jugend wird auch in der kommenden Spielzeit in der Verbandsliga starten. In der D-Jugend wird der BBC 08 als künftiger „Ausbildungsverein“ des DFB in der neuen Talenteliga Sachsen-Anhalt in der Staffel Nord mit einer Mannschaft an den Start gehen.

Die 1. Herrenmannschaft sorgte bereits in der 1. Saison nach dem Aufstieg (2012/2013) mit einem 3. Platz für Furore in der Landesliga Nord. In diesem Jahr folgte dann Platz 2 in der Liga. Sportlicher Höhepunkt dieser Saison war zweifelsohne das Erreichen des Landespokal- Halbfinales. Damit konnte der Burger Fußball in den Blickpunkt des überregionalen Fußballsports rücken und an alte Traditionen angeknüpft werden. Der BBC 08 ist zudem Partnerverein des VfL Wolfsburg. Im Tischtennis ist die 1. Herrenmannschaft in der Kreisoberliga des Jerichower Landes vertreten. Im Jahr 2013 nahmen die derzeit acht Jugendlichen der Sparte erstmals an den Kreismeisterschaften teil – die Platzierungen konnten sich sehen lassen. In sechs bestrittenen Freundschaftsspielen mussten sie sich nur einmal geschlagen geben.